Institut für angewandte Sozialwissenschaften Stuttgart

Bürgerforum „Gut und aktiv älter werden“

Dem Gemeinderat, der Stadtverwaltung und auch den Bürgerinnen und Bürger in Schorndorf liegt die Seniorenarbeit am Herzen. An der Umfrage innerhalb der ersten Phase des Projekts „Gut und aktiv älter werden“ haben über 700 Schorndorferinnen und Schorndorfer teilgenommen. Dies zeigt, wie wichtig der demographische Wandel und die Seniorenarbeit als eines der gesellschaftlichen Zukunftsthemen ist. Sie sind herzlich zu einer gemeinsamen Diskussion der Ergebnisse dieser Umfrage eingeladen. Gleichzeitig soll das Bürgerforum den Startschuss für die zweite Phase im Projekt „Gut und aktiv älter werden“ geben. Es sollen nun gemeinsam umsetzbare Maßnahmen gefunden und neue Wege in der Seniorenarbeit gegangen werden. Sie sind daher herzlich eingeladen an der Veranstaltung

 


Bürgerforum
"Gut und aktiv älter werden"

am
Mittwoch, den 22. Oktober 2014
um
18:30 Uhr
in 
der Galerie für Kunst und Technik,
Arnoldstraße 1, 73614 Schorndorf

teilzunehmen. 

 


> Einladung/Anmeldung zum Bürgerforum und Programm

 

Fachtagung anlässlich des Abschlusses der wissenschaftlichen Begleitung zum Modellprojekt „Sonnenkinder – Gesund und geborgen aufwachsen in Stuttgart“

Seit drei Jahren werden in Stuttgart Familien mit Neugeborenen durch das Modellprojekt „Sonnenkinder – Gesund und geborgen aufwachsen in Stuttgart“ in zwei Kliniken vor oder nach ihrem Geburtstermin aufgesucht und begleitet. Mit seinen einzel- und gruppenbezogenen Angeboten stellt das Modellprojekt einen wichtigen Teil der sozialen und gesundheitlichen Infrastruktur im Handlungsfeld der Frühen Hilfen in der Landeshauptstadt Stuttgart dar. Getragen wird es durch verschiedene Akteur/innen aus der Gesundheits- und Jugendhilfe: Dem Marienhospital Stuttgart, der St. Anna Klinik Bad Cannstatt Cannstatt, dem Sozialdienst katholischer Frauen e.V. und dem Caritasverband für Stuttgart e.V. Diese Multiprofessionalität findet sich auch im Sonnenkinder-Team wieder, was eine gelingende Unterstützung im Umgang mit komplexen elterlichen Bedarfslagen ermöglicht.  

Eine weitere bedeutsame Säule im Modellprojekt nimmt die Wissenschaft ein. In Forschungskooperation mit dem Institut für angewandte Sozialwissenschaften Stuttgart an der Dualen Hochschule Stuttgart werden kontinuierlich verschiedene Schwerpunktthemen wie etwa Fallarbeit, elterliche Erziehungskompetenzen, Gruppenangebote, Ehrenamt etc. evaluiert und mit Akteur/innen aus der Praxis diskutiert.

Am 31.08.2014 endet die erste Projektphase. Diesen Abschluss möchten wir nutzen, um Ihnen die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung vorzustellen, eine kritische Bilanz zu ziehen und der zukünftigen Arbeit des „Sonnenkinder-Teams“ Handlungsempfehlungen für die weitere Begleitung und Beratung von Familien mit Neugeborenen in Stuttgart zu geben.

Sie sind herzlich eingeladen an der Veranstaltung

„Sonnenkinder – Gesund und geborgen aufwachsen in Stuttgart“
Fachtagung anlässlich des Abschlusses der wissenschaftlichen Begleitung

am

Mittwoch, den 24. September 2014

von

15:00 bis 18:00 Uhr im Hasenbergsaal (8. OG) an der Dualen Hochschule
Baden-Württemberg Stuttgart | Fakultät Sozialwesen, Rotebühlstraße 131, 70197 Stuttgart

teilzunehmen. Es handelt sich um eine gemeinsame Veranstaltung der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart | Fakultät Sozialwesen mit dem Institut für angewandte Sozialwissenschaften Stuttgart für Wissenschaftler/innen, Praktiker/innen und Vertreter/innen aus Politik und Verwaltung.

Die Räumlichkeiten der Veranstaltung sind barrierefrei.

Es empfiehlt sich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, da Parkmöglichkeiten begrenzt sind.

Für unsere Planung bitten wir Sie, uns bis Freitag, den 25. Juli 2014 über Ihre Teilnahme und die Anzahl Ihrer Begleitpersonen zu informieren: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


> Einladungsflyer zur Fachtagung mit Tagungsprogramm, Lageplan und Kontakt

 

Fachtagung/Projektpräsentation „Demenz bei Menschen mit geistiger Behinderung – und jetzt?“

Projektpräsentation und Diskussion des Projekts „Demenz bei Menschen mit geistiger Behinderung“ am 14. Dezember 2011 im DGB - Haus, Willi-Bleicher-Str. 20
> Flyer der Fachtagung

 

Institut für angewandte Sozialwissenschaften Stuttgart führte vier Projekte erfolgreich zum Abschluss.

Bereits Ende November wurde die Evaluation des Projektes „ZiB – zeitintensive Betreuung“ erfolgreich beendet. Der Reutlinger Generalanzeiger und der Münsinger Albbote haben in ihren Ausgaben vom 3.12. bzw. 4.12. ausführlich über den Abschluss und die Ergebnisse der Evaluation berichtet. …weitere Informationen


Für die BruderhausDiakonie evaluierte das Institut für angewandte Sozialwissenschaften Stuttgart den Implementierungsprozess des Projekts „Freiwilliges Engagement in der BruderhausDiakonie“. Die dreijährige wissenschaftliche Begleitung endete am 24.02.2010 mit einem Fachtag. … weitere InformationenProgramm Fachtag

Eines der Leuchtturmprojekte Demenz des Bundesministeriums für Gesundheit „IDOB – Integrierte Demenzversorgung in Oberbayern“ wurde nach zweijähriger Laufzeit erfolgreich beendet. Die offizielle Abschlussveranstaltung des BMG zu den Leuchtturmprojekten Demenz findet am 21.09.2010 statt. … weitere Informationen unter www.leuchtturm-idob.de

Ebenfalls drei Jahre lang wurde das Förderprogramm „Neue Generationennetzwerke für Familien“ der Kinderlandstiftung Baden-Württemberg vom Institut für angewandte Sozialwissenschaften Stuttgart wissenschaftlich begleitet. Am 04.03.2010 fand die offizielle Abschlussveranstaltung des Projekts im Hospitalhof statt … weitere Informationen