Institut für angewandte Sozialwissenschaften Stuttgart

Programmevaluation „Bürgermentoren Baden-Württemberg“

 Sozialministerium Baden-Württemberg   

Seit 2001 ist das „Bürgermentorat“ ein Schlüsselbaustein in der Strategie des Landes Baden-Württemberg zur Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements. Die Studie steht im Zusammenhang mit dem Anliegen, das „Bürgermentorat“ weiter zu entwickeln...

 

 

Auftraggeber

 Sozialministerium Baden-Württemberg

VertreterIn Auftraggeber  Marion Deiß, Referat Bürgerschaftliches Engagement
Weitere Akteure

Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Baden-Württemberg
Paritätisches Bildungswerk Baden-Württemberg

Forschungsauftrag

Seit 2001 ist das „Bürgermentorat“ ein Schlüsselbaustein in der Strategie des Landes Baden-Württemberg - insbesondere des Sozialministeriums - zur Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements. Seit dem sind bis 2012 insgesamt ca. 2.700 Bürgermentorinnen und Bürgermentoren ausgebildet worden. Die Studie steht im Zusammenhang mit dem Anliegen, das „Bürgermentorat“ weiter zu entwickeln. Forschungsleitende Fragestellungen sind dabei u.a.:

  • Wer sind die MentorInnen (sozio-demografischen Daten, Engagement-Biografie usw.)?
  • Welche Interessen, Motive und Erwartungen verbinden sie mit dem Mentorenkurs mit Blick auf ihr bisheriges Engagement, auf ihre persönliche Entwicklung, auf ihr potenzielles künftiges Engagement?
  • Welche Erfahrungen machen sie im Lauf der Mentoren- bzw. Mentorentrainer-Kurse? Wie verändern diese Erfahrungen ihre ursprünglichen Interessen und Erwartungen?
  • Wie geht es bei ihnen nach den Mentorenkursen in der Praxis weiter? Welche Erfahrungen machen sie hier? Wie verändern diese Erfahrungen ihre Interessen und Erwartungen?
  • Wie werden BürgermentorInnen, ihre Rolle und ihre tatsächliche bzw. potentielle Tätigkeit von der kommunalen Spitze wahrgenommen?
Projektleitung Prof. Dr. Paul-Stefan Roß
Bearbeitungsteam

Andrea D. Müller
Birgitt Steck

Projektdauer 2009 – 2014
Zuordnung
Wissenschaftliche Praxisevaluation, Längsschnittstudie
Forschungsmethoden
  • Schriftliche Befragungen mittels eines standardisierten Fragebogens
  • Telefonische leitfadengestützte Befragungen
Transfer

Die Ergebnisse werden in die Koordinierungsgruppe des Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement eingebracht und dort für die Weiterentwicklung des Konzepts des „Bürgermentorats“ genutzt.    

Ergebnisse 

Abschlusspräsentation (Herbst 2014)
Abschlussbericht